Sie befinden sich hier:hsg-freiburg.de  Aktuelles/Berichte

weibl. D: 21 Spiele + 21 Siege = südbadischer Meister!!!!

20.05.2019

Red Sparrows feiern zweite Meisterschaft der Saison. Am Sonntag, den 28. April konnten die Mädels der weiblichen D-Jugend eine erfolgreiche Saison mit dem südbadischen Meistertitel krönen.

Fotos: Janek Siehr

Nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft war man neben der SG Waldkirch/Denzlingen (zweitplatziert) als Topteam aus dem Bezirk Freiburg/Oberrhein für das Turnier mit den 8 besten Mannschaften Südbadens qualifiziert.

Dort traf man in der Vorrunde auf die Teams der HSG Ortenau Süd (1. Bezirk Offenburg/Schwarzwald), die SG Kappelwindeck/Steinbach und den HSC Radolfzell, gegen die man sich mit viel Spielwitz jeweils deutlich durchsetzen konnte:

HSG Freiburg - HSC Radolfzell 16:6
SG Kappelwindeck/Steinbach - HSG Freiburg 5:14
HSG Ortenau Süd - HSG Freiburg 3:12

So traf die Truppe um die Trainerinnen Geli Makelko und Evi Hillenbrand als Gruppenerster im Halbfinale auf die zweitplatzierte JSG Hegau der anderen Gruppe.
In einem rasanten Spiel gegen ein gut gemischtes Team aus flinken und körperlich überlegenen Spielerinnen ließen sich die HSG Mädels nach Startschwierigkeiten auch in dieser Partie letztlich nicht aus der Ruhe bringen, sodass der Finaleinzug letztlich nie gefährdet war.

HSG Freiburg - JSG Hegau 11:7

Bereits jetzt konnte man sich über ein tolles Resultat freuen, das die Mädels natürlich mit dem Titelgewinn noch toppen wollten.

Nachdem sich die SG Kappelwindeck/Steinbach im anderen Halbfinale als Gruppenzweiter im Siebenmeterwerfen gegen die gastgebenden Panthers aus Gaggenau durchsetzen konnte, stand man im letzten und entscheidenden Spiel des Tages erneut dem vorherigen Gruppengegner gegenüber. Nach dem deutlichen Sieg der Vorrunde nicht zwingend ein psychologischer Vorteil, konnte man doch nun nur verlieren, zumal der Gegner in diesem Spiel nach Beendigung des C-Jugend-BW-Pokals mit verstärkter Truppe antrat.

Die Nervosität stand schon vor dem Spiel in die Gesichter der Mädels geschrieben und so entwickelte sich über die Spielzeit von 18 Minuten ein offener Schlagabtausch, in welchem die Führung stetig wechselte. Kurz vor Schluss war es letztlich der SG Kappelwindeck/Steinbach vergönnt mit einem Tor vorzulegen. Doch den im direkten Gegenzug gegebenen Siebenmeter verwandelte Nele Siehr, die vor allem im Finale das Heft in die Hand nahm und die gesamte Mannschaft anführte, nervenstark und souverän zum Ausgleich.

Es kam zum vorgezogenen Sonntagabend-Tatort: “Siebenmeterwerfen”, bei dem es den mutigen Freiburger Torschützinnen (Nele, Nele und Lynn) gelang, alle Siebenmeter im Netz unterzubringen.
Auf der Gegenseite konnte Torhüterin Alina Shabani gleich 2 Würfe der Kontrahentinnen entschärfen.

HSG Freiburg - SG Kappelwindeck/Steinbach 15:13

Was folgte war ausgelassener Jubel aller Beteiligten und die Freude über den südbadischen Meistertitel, der am Ende mit der Medaillenvergabe durch Verbandsjugendwartin Feli Reif gekrönt wurde.
Damit konnte sich die ausgeglichenste und spielerisch stärkste Mannschaft des Turniers am Ende des Tages, wenn auch zum Schluss denkbar knapp, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der es letztlich über die gesamte Dauer gesehen unfair wäre Einzelne hervorzuheben, durchsetzen.


(Von: Tanja Papke) | 20.05.2019, 08:00

Haupt-Sponsoring-Partner

  • uhlsport GmbH
  • Christian Müller Immobilien
  • Handballheld Freiburg (Sport Koss GmbH)
  • ADENSIO GmbH
  • Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH
  • creditshelf AG

Top-Sponsoring-Partner

  • AOK Südlicher Oberrhein
  • Sparkasse Freiburg-nördlicher Breisgau
  • Aktiv Reha
  • tms Planungsbüro für Haustechnik GmbH
  • Heiko Jenne GmbH
  • Stadt Freiburg
  • Herr Steuerberatungsgesellschaft mbH
  • Gustav Massopust GmbH
  • DEVUS Autopartner

HSG Spenden-Shop

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Besucher seit dem 25.05.2011

2090638

InfoBox

Die aktuellen Ergebnisse:
Ergebnisse/Tabellen

Die nächsten Spiele:
Spiele/Tabelle

Sommerpause!!!

Liveticker 3. Liga Frauen:
Liveticker 3. Frauen-Handball-Liga Süd